Wo: Laboe
Wann: April 2016

Nur wenige Plusgrade sind uns Ende April in Laboe vergönnt. Wir Spaziergänger zittern, schlagen die Kragen noch höher und haben kaum einen Blick für die wolkenbedeckte Förde. Die ganze Welt wirkt grau. Vom Strand schicken uns unfreundliche Regentropfen und ein eiskalter Wind zum Aufwärmen in die Buchhandlung an der Promenade. Ich kaufe einen Stadtplan von Kiel und eine Ostseeküsten-Karte. Wenn das Wetter besser wird, komme ich gern zurück.

Laboe Promenade
Als wir wieder vor die Ladentür treten, erleben wir ein Farbwunder. Blauer Himmel, pastellgrünes Meer und die knallroten Tischdecken eines Fischimbisses, die schon jetzt die Erdbeerzeit preisen. Für einen Moment weiß ich, wie der Sommer riecht. Welche Wärme, Fülle und Freude uns erwartet, wenn sich die nackten Zehen endlich wieder in den Sand graben dürfen. Ich atme das Leben ein. Herrlich.

Text und Foto: Petra Nickisch, April 2016

Fördefähre
Im Kieler Stadtplan sind die Fährstrecken eingezeichnet, die die City mit den Strandbädern der Förde verbinden. Von der Kieler Bahnhofsbrücke bis zur Anlegestelle Laboe dauert die Fahrt rund eine Stunde. Das Einzelticket kostet 4,10 Euro. So eine Schiffstour lasse ich mir diesen Sommer nicht entgehen.