Wo: Dänemark, Tondern
Wann: Dezember 2012

In Tondern, Dänemarks ältester Stadt, beginnt die Weihnachtszeit jedes Jahr schon am zweiten November-Wochenende. Dann wird Tønder, wie der nur fünf Kilometer hinter der Grenze liegende Ort auf Dänisch heißt, offiziell zur Weihnachtsstadt.

tondern_weihnachtsmarkt

Zur Eröffnung zogen dieses Jahr am 10. November 2012 rund vierzig Weihnachtsmänner zusammen mit dem Esbjerger Postorchester Richtung Zentrum. Das Ziel der illustren Parade: Der kleine Marktplatz und der Kirchplatz vor der Kristkirken, auf denen der Weihnachtsmarkt seitdem Einheimische und ausländische Besucher anlockt. Gut 15 Büdchen und ein Kinderkarrussel schmücken die Fläche zwischen dem einladenden Klostercafé und der Touristen-Info. Es duftet nach Gløgg und den dänischen Mini-Krapfen Æbleskiver, die man in Kronen und ohne Probleme auch in Euro bezahlen kann.

Glögg, der skandinavische Glühwein, wird heiß dampfend mit Rosinen und geschälten Mandelstiften ausgeschenkt. Auch Wurst und Waffeln wärmen für einen Bummel durch die geschmückte Fußgängerzone und die schmalen Gassen der knapp 770 Jahre alten Kleinstadt. Dabei wird an Tonderns Hauptattraktion, dem urigen Geschenkartikelladen Det Gamle Apotek, niemand vorbei kommen. In den 46 vollgestopften Räumen findet einfach jeder ein passendes Mitbringsel für daheim: Kerzen, Keksdosen, Kuscheltiere, Karten, Tassen, Seifen, Tücher – und natürlich Unmengen an Weihnachtsschmuck machen „Die Alte Apotheke“ zum beliebtesten und außergewöhnlichsten Souvenirshop der Stadt.

gamle_apotek

Noch bis zum 23. Dezember 2012 sind Tonderns Weihnachtsmarktbuden wie auch die Geschäfte täglich geöffnet. Die Öffnungszeiten variieren an den einzelnen Werk- und Wochenendtagen, wer aber zwischen 12 und 16 Uhr kommt, sollte nirgendwo vor verschlossenen Türen stehen. God jul!

Text: Petra Nickisch – www.lichttexte.de

Det Gamle Apotek

Im Keller der Alten Apotheke ist das ganze Jahr über Weihnachten. Zarte Kugeln in allen Farben und Formen quellen aus unzähligen Körben, Wichtel und Weihnachtsmänner bevölkern die Regale. In den oberen Geschossen geht der Shoppingspaß munter weiter. Zwischen Kitsch und Kunsthandwerk drängeln sich hier die Besucher durch die engen Flure, die ursprünglich die Räume eines Wohnhauses verbanden. Im Jahr 1595 gebaut, wurde die Patriziervilla von 1671 bis 1989 als Apotheke genutzt. Heute ist Det Gamle Apotek im süddänischen Tondern ein nostalgischer Souvenirshop und echter Touristenmagnet.