Wo: Frankreich, Paris
Wann: Juli 2011

Rapunzel ist umringt von kleinen Mädchen in rüschigen Prinzessinnenkleidern und schreibt Autogramme. Glückliche Augen schauen zu ihr auf, bestaunen den endlos langen Blondzopf, der blumengeschmückt über ihre Schulter fällt. Noch ein Foto mit der zarten Schönheit, dann geht es weiter zur nächsten Attraktion.

Disney_001

Das könnte Dumbo sein, der fliegende Elefant. Nur wenige Schritte von Rapunzels Fotowand entfernt, zieht er durch die Lüfte und hebt Väter und Töchter für ein paar Karussellrunden in den Himmel. Blick über „Fantasyland“, den märchenhaften Teil des Disneyparks mit Traumschloss und Gartenlabyrinth, inklusive. Doch erst nach einer Wartezeit von rund 40 Minuten, was an einem Samstag im Juli vor allen Fahrgeschäften fast schon die Regel ist.

Disney_002

Trotz grauer Regenwolken ist der weitläufige Vergnügungspark auch an diesem Sommerferientag voll. Selbst ein heftiger Guss schreckt die Familien kaum ab sondern lässt sie für eine ausgedehnte Pause in die Bimmelbahn oder in eines der vielen Restaurants flüchten, die hauptsächlich Fastfood von Pizza bis Fish & Chips bieten aber ohne Ausnahme einladend eingerichtet und bis ins Detail Disney-like dekoriert sind.

Disney_003

Die schönste überdachte Pause bereitet jedoch Tarzan, der mit Jane und einer Horde akrobatischer Affen das Chaparral Theatre im „Frontierland“ in einen Urwald verwandelt. Fünfmal täglich läuft die temporeiche Show und geht mit ihren Phil-Collins-Songs (You’ll Be In My Heart) mehr ans Herz als die Musical-Version in Hamburgs Neuer Flora. Beschwingt verlassen alle das Theater, um bei strahlendem Sonnenschein weiter ins „Adventureland“ oder Richtung „Main Street, U.S.A.“ zu ziehen.

Disney_004

Keinem wird es gelingen, sich Disneyland Paris an einem Tag zu erobern, aber mit den wunderbar albernen Ohren von Minni Maus, Pluto, Micky und Ferkel auf dem Kopf, hört der Spaß auch nachts in der Hotelbar noch lange nicht auf.

Text: Petra Nickisch – www.lichttexte.de

Walt Disney Studios

Direkt neben dem Disneyland liegt mit den Walt Disney Studios ein zweiter Park, dessen Eintritt im Tagesticket für 69 Euro inbegriffen ist. Hier treffen die Kinder auf die Figuren von Toy Story, Monster AG, Ratatouille und Cars 2. Eine (viel zu kurze) Studio Tram Tour tuckert durch Filmkulissen und stoppt beim Catastrophe Canyon. „Gäste könnten nass gespritzt werden“, warnt an dieser Stelle der Geländeplan. Stimmt. Aber nur ein bisschen.