Highlands

Die Whiskys der Highlands decken eine große geschmackliche Bandbreite ab. Von den kräftigen Malts der nördlichen Highlands über die den Speysidewhiskys sehr ähnlichen Tropfen der östlichen Highlands und den fruchtigen Whiskys der zentralen Highlands bis hin zu den salzigen und leicht torfigen Destillaten der westlichen Highlands reicht die geschmackliche Varianz dieser Whiskyregion.

Highlands (c) spinagel.de

Diese Whiskyregion ist flächenmäßig das größte schottische Whiskygebiet und erstreckt sich von den Inseln der Westküste bis zur Nordsee. Mit über 25 Brennereien findet der Whiskyliebhaber hier die Region mit der zweitgrößten Anzahl an aktiven Destillen. Der englische Einfluss ist weniger stark ausgeprägt als in den anderen Teilen Schottlands. in diesem Teil der Insel haben sich jahrhundertealte Traditionen und eine gelebte Clanstruktur bis heute erhalten. Die Enklave Speyside ist geographisch Teil der Highlands, wird aber wegen ihres speziellen Whiskycharakters als eigenständige Region betrachtet.
Das heutige Aussehen mit den weiten, waldlosen und unbesiedelte Flächen ist hauptsächlich auf die Vertreibung der ursprünglich ansässigen Bevölkerung zwischen 1762 und 1884, die Highland Clearances, zurückzuführen.

Highlands castle (c) spinagel.de

 

Dalmore

 

Dalmore Brennerei spinagel

Dalmore Brennerei

Der 12-Ender des Dalmore-Logos geht der Legende nach darauf zurück, dass der Chef des Mackenzie-Clans dem englischen König Alexander III 1263 auf einem Jagdausflug das Leben gerettet hat. Zum Dank durften die Mackenzies ab diesem Zeitpunkt zum Dank einen 12-Ender im Wappen führen, was normalerweise dem Königshaus vorbehalten war. Als die Brüder Andrew and Charles Mackenzie 1867 die Dalmore-Brennerei übernahmen, haben Sie den königlichen Teil des Familienwappens auf hre Whiskys gebracht. Die Destille liegt malerisch am Cromarty Firth, in dem in unmittelbarer Nähe mehrere Ölbohrplattformen liegen, eine sehr skurile Kombination.

Steckbrief

NameDalmore
BedeutungName des Ortes
LandSchottland
RegionHighlands
EigentümerWhyte & Mackay Ltd.
Webseitewww.thedalmore.com
Gegründet1839
Produktionsvolumen4.200.000 l

 

Dalmore Fasstransporter spinagel

Besonderheiten

Die Whiskys werden fast ausschließlich mit 40 % abgefüllt, ob das schottische Sparsamkeit ist oder der Geschmackskomposition geschuldet ist, weiß wohl nur der Brennmeister. Dalmore benutzt Lomond Stills, die sich durch drei perforierte Platten auszeichnen, welche separat gekühlt werden können. Dadurch ist es möglich verschiedene Whiskys in derselben Brennblase herzustellen. Die Matusalem Oloroso Sherry Butts aus der Bodega Gonzalez Byass bezieht Dalmore seit vielen Jahren exklusiv.

Leckere Tropfen

Dalmore 12 Jahre: Die bei weitem bekannteste Abfüllung von Dalmore. Reifung in Bourbon- und spanischen Oloroso Sherryfässern. Ein sehr komplexer Malt, mit leichten aber deutlichen Zitrusnoten, würzig, mit einem Anklang von Schokolade und Vanille.

Dalmore Cigar Malt Reserve: Als Ergänzung zur Zigarre komponiert geht dieser Single-Malt auch prima ohne Rauchwerk. Würzige Süße mit Tiefgang, ein Hauch Bergamotte un deutliche Karamellnoten, zeichnen diesen in drei verschiedenen Fässern (Bourbon-, Matusalem Oloroso Sherry- und Cabernet Sauvignon-Fässer) gereiften Whisky aus.

Dalmore Still Austausch Sprit safe spinagelDalmore Still Austausch Sprit safe spinagel

Dalmore Austausch einer Brennblase und Sprit-safe

Dalmore Visitor Center spinagel

Dalmore Visitor Center

 

Oban

Oban Brennerei

Oban Brennerei

Direkt unterhalb des McCaig’s Towers, dem nicht fertiggestellte Nachbau des Kolosseums in Rom befindet sich die Brennerei Oban. 1794 wurde die Destille von den Brüdern John und Hugh Stevenson gegründet. In den folgenden Jahren siedelten sich um die Brennerei immer mehr Personen an und gründeten die Hafenstadt Oban.

Die Destille gehört zur Region der Highlands, obwohl sie direkt an der Küste liegt. Das Wasser für den Whisky stammt aus dem nahgelegenen Loch Gleann a’Bherraidh.

Steckbrief

NameOban
BedeutungName des Ortes
LandSchottland
RegionHighlands
EigentümerMoët Hennessy Louis Vuitton
Webseitehttp://www.malts.com/index.php/de_de/Unsere-Whiskies/Oban
Gegründet1794
Produktionsvolumen670.000 l

Besonderheiten

Eine der kleinsten und ältesten Brennereien in Schottland. Mit nur zwei pot stills wird hier guter Whisky gemacht.

Leckere Tropfen

Oban 14 Jahre: Der Klassiker aus Oban, zarter Rauch, leicht fruchtig mit einer Spur Salz.

Oban Distillers Edition: Fruchtig, ausgeprägte Süße, mit einem Hauch Salz und geröstetem Karamel.

Oban Brennerei

Oban Brennerei

 

Tomatin

Tomatin Whisky Schottland Spinagel

Schon kurz nach der Einfahrt erkennt man dass hier nicht gekleckert wird, das Gelände ist deutlich größer als bei anderen Brennereien. Zum Besucherzentrum kommt man erst, nachdem man an etlichen Häusern mit Werkswohnungen vorbeigefahren ist. Auch die Produktion setzt Maßstäbe, Tomatin ist mit seinen 23 Stills eine der Brennereien mit der größten Produktionskapazität in Schottland. Zurzeit sind noch 12 Still im aktiven Betrieb, die jährlich ungefähr 5 Millionen Liter reinen Alkohol produzieren. Damit ist Tomatin mengenmäßig immer noch unter den Top 10 der schottischen Whiskyproduzenten. Die Destille wurde 1986 von den japanischen Kapitalgebern Takara Shuzo Co. and Okara & Co. aufgekauft und war damit die erste Brennerei Schottlands im japanischen Besitz.Der größte Teil der Produktion wird für Blends wie z. B. „Antiquary“ und „The Talisman“ verwendet, daneben stellt Tomatin auch noch eine Reihe hervorragender Single-Malts her.

Steckbrief

NameTomatin
BedeutungName des Ortes
LandSchottland
RegionHighlands
EigentümerTakara Shuzo
Webseitehttp://www.tomatin.com
Gegründet1897
Produktionsvolumen5.000.000 l

Besonderheiten

Auf den großen Betriebsgelände befinden sich Betriebswohnungen für 25 Mitarbeiterfamilien, außerdem ist Tomatin auf einer Höhe von 315 m über dem Meeresspiegel eine der höchstgelegenen Brennereien der Highlands.

Leckere Tropfen

Tomatin 12 Jahre: Der Klassiker aus Tomatin. Bourbon- und Sherrryfass-Finish. Leichte Süße, dezente Fruchtnoten, ein unauffälliger, aber trotzdem sehr runder Highlandwhisky.

Tomatin Cù Bòcan: Einer der wenigen Tomatins mit ein wenig Rauch (ca. 15 ppm), limitiert auf 13.000 Flaschen. Sehr leichter Rauch, deutliche Süße, frische Noten von Zitrusfrüchten und einem leichten Weihnachtsbukett von Anis, Nelke und Zimt.
Der Legende nach wurden die Bewohner der Gegend um Tomatin von einem Geisterhund (Cù Bòcan) behelligt, der sich vor seiner Entdeckung in Rauch auflöste, der über die Moore der Highlands hinweg verschwand.

Tomatin Distillery Schottland Spinagel

Tomatin Warehouse Schottland Spinagel