Wo: Thüringen – Deutschland
Wann: März 2018

Ein paar Tage raus, runterkommen, rein gar nichts tun, was an den Arbeitsalltag erinnert. In Thüringen können Gestresste gut für eine Weile untertauchen und einen Gang zurückschalten. Wellness, Wandern, Weimar ist da längst nicht alles. Es folgen fünf Thüringen-Tipps für einen erholsamen Kurzurlaub im ausklingenden Winter.

Feensteig im Hainich

Ab in den Wald! Anfang März hält der Hainich, das größte zusammenhängende Laubwaldgebiet Deutschlands, noch Winterschlaf. Verschneite Wege, gefrorene Bäche – immerhin gibt die Sonne alles, um die Spaziergänger an den nahenden Frühling zu erinnern. Ein hoch in den Ästen hängendes Klangspiel und immer wieder knarzende Bäume ersetzen auf dem Feensteig das Vogelgezwitscher.

Feensteig Hainich Thüringen

Dieser schöne MärchenNaturPfad (Länge 2,5 km) ist nur einer von vielen Rundwanderwegen, die durch den Nationalpark Hainich führen. Vierzehn Stationen fordern mit ihren Märchenzitaten und kleinen Aufgaben zur Öffnung, zum Loslassen oder zum Dienen auf. Um durch das Labyrinth im Kiefernwäldchen zu gehen, muss so mancher etwas Mut aufbringen. Dafür ist der Blick in den Zauberspiegel eine leichte Übung.

Porzellan Werksverkauf

Zwischen Ilmenau und Gera verläuft die Thüringer Porzellanstraße. Hersteller, Museen und Porzellanmaler zeigen an dieser Strecke die Produkte des Thüringer Porzellanhandwerks, vom Teeservice über Kronleuchter bis zur Porzellanfigur.

Weimar Porzellan

Besonders Spaß macht natürlich die Mitbringselsuche in den Manufakturen mit Werksverkauf. Außergewöhnliche Tassen findet man zum Beispiel in Blankenhain bei Weimar Porzellan oder in Kahla bei Kahla. Apropos Werksverkauf – das DeBeukelaer Factory Outlet in Kahla sollte niemand links liegen lassen. Schließlich brauchen Fahrer und Beifahrer auch mal etwas Keks-Proviant.

Leuchtenburg

Auch wenn es draußen eiskalt ist, Bewegung und frische Luft müssen sein. Der Spaziergang hoch zur Leuchtenburg in Seitenroda kann mit einem Heißgetränk und Panoramablick im Bistro des Besucherzentrums belohnt werden. Doch hinter dem Eingangstor hat die Mittelalterburg noch viel mehr zu bieten.

Leuchtenburg

Für 12 Euro Eintritt öffnen sich die Schranken für die diversen Ausstellungen zur Burggeschichte und zu den „Porzellanwelten“ mit der größten Porzellanvase der Welt und einer 2016 eröffneten Porzellan-Kirche. Auf dem Skywalk „Steg der Wünsche“ können die Besucher ihren innigsten Wunsch ins Universum schicken, während sie gleichzeitig einen Porzellanteller ins Tal werfen – denn Scherben bringen bekanntlich Glück!

Spa & Golf Resort Weimarer Land

Morgens vor dem Frühstück bei Minusgraden seine Runden durch den beheizten Außenpool ziehen – das hat man nicht jeden Tag. Drinnen warten ein weiterer Pool, drei Saunen und einige Sport- und Behandlungsräume, doch zuvor ruft das Frühstücksbuffet, das mit allerlei regionalen Spezialitäten, einer riesigen Auswahl an Tees, Säften, Eierspeisen usw. keine Wünsche offen lässt.

Golfresort Weimarer Land

Das Spa & Golf Resort Weimarer Land in Blankenhain liegt inmitten einer Golfanlage. Vier Restaurants gehören zum Hotel, im Winter serviert die gemütliche Golfhütte ein unglaublich köstliches Käsefondue – auch für Nicht-Golfer, denn die sind bei diesen Temperaturen noch in der Minderheit.

Weimar

Erfurt, Jena, Gera – der Freistaat Thüringen hat einige schmucke Städtchen vorzuzeigen. Weimar ist die viertgrößte und bekannt für seine Promis Goethe, Schiller und Gropius. Kulturinteressierte können sich hier ganz den vergangenen Zeiten hingeben.

Weimar

Oder sich auch nur einen allgemeinen Überblick verschaffen. Das klappt hervorragend aus den kleinen Turmfensterchen der barocken Jakobskirche. In ihrer Sakristei ließen sich immerhin am 19. Oktober 1806 Johann Wolfgang von Goethe und Christiane Vulpius trauen. Auf dem dazugehörigen Friedhof fanden Lucas Cranach und Friedrich Schiller die letzte Ruhe.

Text: Petra Nickisch-Kohnke, März 2018
Fotos: Boris Kohnke, Petra Nickisch-Kohnke

Ausflug nach Sachsen-Anhalt

In Thüringen und Sachsen-Anhalt ist Deutschlands nördlichstes Qualitätsweinanbaugebiet beheimatet. Die Weinbauregion Saale-Unstrut erstreckt sich entlang der beiden gleichnamigen Flüsse. Von Thüringen aus lohnt ein kleiner Abstecher ins Nachbar-Bundesland, um die Weinterrassen mit ihren Weinberghäusern anzuschauen und den einen oder anderen Winzer zu besuchen. Eine sichere Bank ist dabei die ganzjährig geöffnete Sektkellerei Rotkäppchen in Freyburg. Mindestens zweimal täglich finden hier Führungen durch die historischen Kelleranlagen samt Verkostung eines Gläschens Sekt statt. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.